Veranstaltet vom Freundeskreis
für Musik und Kunst e.V.


mit freundlicher Unterstützung der

David Salomon Jarquin wurde 1986 als jüngstes von neun Kindern in Nicaragua geboren. Mit sieben Jahren wurde er von seinem Vater, einem professionellen Posaunisten, zur musikalischen Ausbildung an die "Casa de los tres mundos" geschickt und lernte dort Klavier und Trompete. Schon nach kurzer Zeit wurde Embrassy-Mitglied Guido Fröhlich auf das besondere Talent Davids für die Trompete aufmerksam, betreute ab 1993 regelmässig den Trompetenunterricht durch Davids Lehrer vor Ort, Danilo Arauz, und verschaffte ihm ein Pan-y-Arte-Stipendium in Deutschland. Mit elf Jahren war er Solist im Nationalorchester Nicaraguas, 2001 trat er als Solist mit Haydns Trompetenkonzert bei einer Deutschlandtournee auf, 2002 als 1. Trompeter im Youth Orchestra of the Americas unter Kurt Masur und Leonard Slatkin. 2003 gewann er in Deutschland einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit der höchst möglichen Punktzahl. Es folgte der "Europäische Förderpreis 2003" der Kulturstiftung "Pro Europa" in Luzern. Zwei Jahre später, inzwischen ordentlicher Student bei Max Sommerhalder an der renommierten Musikhochschule in Detmold, gewinnt er 18-jährig als jüngster Teilnehmer spektakulär den 1. Preis beim Deutschen Hochschulwettbewerb 2005 in Hamburg. Er gilt seitdem in der Fachwelt als eines der hoffnungsvollsten Trompetentalente weltweit. Maurice Andre lud ihn zum Privatissimum ein und zeigte sich begeistert. Im Frühjahr 2008 wurde David für mehrere Monate als Solotrompeter des NDR Symphonieorchesters Hannover eingeladen. Im Sommer gewinnt er beim Schleswig-Holstein-Festival den "Publikumspreis 2008". Mit dem Blechbläserensemble Embrassy tritt David regelmässig als Solist auf und produzierte seine erste Solo-CD "Cascadas".